Sun

Nächste Termine

Konzert kath. Kirche
Sa 13.10.18 19:00 - 21:00 Uhr

Login

Social Media

 

Schwäble in Heikendorf

Die „Schwäble“ waren vom 7. August bis zum 12. August beim internationalen Wettbewerb in Heikendorf in der Kieler Förde wieder sehr erfolgreich.

Am Dienstagabend trat die 68-köpfige Reisegruppe die Fahrt an.

Nach einem Besuch im Hamburger Hafen erreichten wir am Mittwochnachmittag das Ostseebad Heikendorf in der Kieler Förde. Nach einer Probe war ein Besuch an der Ostsee ein gelungener Abschluss für den ersten Tag.

Am Donnerstag ging‘s tagsüber an die Nordsee zur Heuler-Aufzuchtstation nach Friedrichskog, am Nachmittag folgte ein erstes Stand-Konzert am Strand in Heikendorf.

Der Freitag wurde für nochmals zwei Proben und eine Förde-Rundfahrt genutzt. Abends durften wir dann einen Auftritt im Rahmen der Festivaleröffnung spielen.

Am Samstagmorgen begann dann für uns der eigentliche Wettbewerb. Die Show-Wertung im Rahmen der Euro-Parade sowie nachmittags das Konzertwertungsspiel erforderten höchste Aufmerksamkeit. Gleich am selben Abend folgte dann noch ein einstündiger Auftritt im Festzelt.

Am Sonntagmorgen gaben wir in Laboe ein Kirchenkonzert, übernahmen die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes und spielten auf dem Platz vor der „Anker-Gottes“-Kirche ein Standkonzert.

Nach der Besichtigung des U-Boot-Ehrenmals in Laboe ging es zurück nach Heikendorf, wo die Siegerehrung auf dem Programm stand. Tolle Ergebnisse durften ausgiebig gefeiert werden:

In der Kategorie „Blasorchester in Harmoniebesetzung“ erreichten wir das bestmögliche Prädikat „1. Rang mit Auszeichnung“. In der offenen Wertung aller 16 in der Konzertwertung angetretenen Orchester konnten wir sogar den Wanderpokal für das beste Orchester mit nach Langenau nehmen. In der  Bewertung der Unterhaltungspräsentation während der „Euro-Straßen-Parade“ erhielten wir von 15 angetretenen Orchestern die zweithöchste Punktzahl. Unser Dirigent Achim "Gonzo" Götz wurde als Sahnehäubchen noch als „bester Dirigent der Konzertwertung“ bewertet und erhielt dafür eine Goldmedaille.

Nach der Siegerehrung spielten wir nochmals eine Stunde im Zelt, bevor wir um Mitternacht die Heimreise antraten.

Am Montagmorgen kamen wir – müde, aber aufgrund der erreichten Erfolge glücklich – um 11:00 Uhr wieder in Langenau an.

 

Fotos von Lucia Hering